Wohnhaus Wabbel, Düsseldorf

Die Vision der Moderne, das Prinzip der Konstruktion.

Gestalt

Eine 21 x 9,60 Meter große, stützenlos überspannte und zweiseitig verglaste Halle ist nutzungsflexibles Wohngehäuse für ein alleinstehendes Ehepaar, dessen Kinder erwachsen sind und bereits das Haus verlassen haben. Dennoch kehren sie häufig zu Besuch zurück – acht Enkelkinder gehören mittlerweile schon dazu – und somit ist die Größe des Hauses auch erklärt. Auf einem Wiesengrundstück, parallel zu einer Reihe dichter Bäume, wurde es erbaut. Die äußere Erscheinungsform ist durch die Konstruktion bestimmt. Stahlskelett mit Gitterbindern sind dabei die dominierenden Elemente – rot gestrichen, mit Trapezblech bedeckt und mit Aluminiumelementen ausgefacht. Das Innere des Gebäudes wird durch Schiebewandelemente, sowie durch eine aus Kunststoff bestehende Küchenzeile aufgeteilt, die über mehrere Oberlichter belichtet wird. Heller Teppichboden, Naturstein im Essbereich sowie eine Spindeltreppe, die zum Schlafraum im Aufbau führt, prägen den inneren Charakter des Gebäudes.

Abbildung

Fotos: Elmar Joeressen (1993)

Fakten

Bauzeit: 1973

Architekt

Wolfgang Döring, Büro Prof. Wolfgang Döring

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht Adresse Margaretenweg, 40489 Düsseldorf

Gastro / Umgebung