Wohnen am Quartiersplatz in Düsseldorf-Gerresheim

Das Wohnensemble und der Quartiersplatz sind Bausteine einer Neubausiedlung in Düsseldorf Gerresheim. Ein Turm- und ein Langhaus fassen den Platzraum des Quartiersplatzes. Mit leuchtendem Grün markiert der Turm den Siedlungseingang.

Städtebau

Die Wohnanlage und der neue Quartiersplatz sind Bausteine der Siedlung an der Heinrich-Könn-Straße, welche sich mit einer gelungenen Mischung aus Mehrfamilien- und Einfamilienhäusern zu einer beliebten, kommunikativen Nachbarschaft entwickelt hat. Die Grundform des öffentlichen Platzraums, das Dreieck, wird als bestimmendes Gestaltungsmotiv für den Quartiersplatz in den einzelnen Elementen (Spielfläche, Wasserbecken, Pflanzbeete) variiert. Topografisch bedingt liegt die zentrale Platzfläche vertieft im ansteigenden Gelände. Einem Auditorium ähnlich ist sie beidseitig gefasst durch eine langgezogene Treppe bzw. durch Sitzbänke. Auf Wunsch der beteiligten Anwohner wird die Oberfläche für das Boulespiel freigehalten und von 3 großen Catalpa-Bäumen überdacht. Gestalterischer Mittelpunkt ist eine Brunnenplastik, die in die Treppenanlage integriert, zwischen den Ebenen vermittelt. Im Sinne von Patenschaften sollen die 4 informell gestreuten Pflanzbeete von den Anwohnern bepflanzt und gepflegt werden.

Architektur

Das Turm- und Langhaus schließen den dreieckigen Platzraum nach Norden. Mit seinem leuchtenden Blattgrün setzt der Turm ein Signal am Eingang der Siedlung. Die geschossweisen Vorsprünge der Fassade betonen seine Funktion als Kopfbau; durch Verschattungen entstehen feine Nuancierungen des Grüntons. Das Langhaus trägt ein kräftiges Himbeerrot. Es beinhaltet 8 schmale Triplex-Stadthäuser und ist vom Turm durch eine überdachte Terrassenzone mit offener Treppe abgelöst. Im Gegensatz zu den eher geschlossenen Straßenfronten mit informellen Fensteröffnungen ist die südliche Platzfassade mit vorgehängten Lärchenholz-Loggien vollflächig verglast. Die kleinen Wohnhöfe im Erdgeschoss, Terrassen und Balkone in den Obergeschossen bilden eine Art „vertikalen Garten“ am Platz und kommunizieren mit großzügig offenen Innenräumen. Trotz einer äußeren, expressiven Farbgestaltung entstehen hier für die Bewohner im unmittelbaren Wohnbereich (farb)ruhige Bereiche – Farbe, Holz, Glas und metallische Materialien bilden ein harmonisches Zusammenspiel.

Abbildung

Nicola Roman Walbeck , Düsseldorf

Fakten

Fertigstellung: 2006 Bauherr (Hochbau): antes… Immobilien GmbH, Düsseldorf Bauherr (Platzgestaltung): Landeshauptstadt Düsseldorf Auszeichnungen: “Deutschen Fassaden-Preis 2005“ (1.Preisrang).

Architekt

Atelier Fritschi Stahl Baum, Düsseldorf www.fritschi-stahl.de

Adresse / Lageplan

Heinrich-Könn-Straße 60, Düsseldorf

Gastro / Umgebung