Verwaltungsgebäude der Mannesmann AG

Der fünfgeschossige Bau mit Tuffstein-Fassade und Walmdach zeigt eine ernste Monumentalität.

 

Gestalt

Stilelemente des späten Klassizismus der Fassaden überspielen die strenge Funktionalität des Gebäudes: das Stahlskelett ist ausgerichtet auf generell eingehaltene Fensterachsen von je 1.90 cm. Das Prinzip der in der Addition möglichen Raumeinteilungen wurde hier bereits souverän angewandt, bevor es in der Moderne allgemein üblich wurde. Über dem wie am Palazzo Pitti schräg ausgestellten schweren Sockelgeschoss sind verschiedene Gliederungselemente der Fenster enthalten, die im horizontalen Wechsel den Reiz unterschiedlicher Systematik zum Thema gleicher Fensterachsen zeigen. Sehenswert ist auch die zweigeschossige Eingangshalle im Inneren.

Raumordnung

Das benachbarte Haus aus ähnlicher Zeit von Architekt E.von Endt für die Staatskanzlei erreicht trotz ähnlicher Gestaltungsmotive nicht die beeindruckende Wucht des Eindrucks am Rheinufer wie der Behrens-Bau.

Abbildung

Fotos: Tomas Riehle, Jochen Boskamp, H.P.Schaefer

Fakten

Architekt Peter Behrens, www.behrens-peter.de Bauzeit: 1911 - 1912 Nutzer: Verwaltung der Mannesmann Röhrenwerke AG

Architekt

Peter Behrens (1968-1940) war ein deutscher Architekt, Maler, Designer und Typograf und gilt als ein führender Vertreter des modernen Industriedesigns (Bogenlampe, Ventilator, etc). Er war Wegbereiter der modernen Architektur  mit Gebäuden wie der AEG Turbinenhalle in Berlin. Einige seiner Mitarbeiter (Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Le Corbusier) wurden die Protagonisten der Modernen Architektur.

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht Adresse Mannesmann-Ufer  2  (Rheinufer), 40213 Düsseldorf

Gastro / Umgebung

KIT Cafe, Bistro Zicke (Bäckerstrasse gegenüber dem Stadtmuseum) Stadtmuseum Düsseldorf, www.duesseldorf.de/stadtmuseum/