K21 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf

Monumental trifft auf Filigran.
Beeindruckend ist der Gegensatz zwischen dem mächtigen, historischen Baukörper und der leichten, netzartigen Glaskonstruktion, die mit 3.000 qm Fläche eine der größten der Welt ist. Nachts verwandelt sich die Kuppel durch Illuminierung in eine schillernde überdimensionale Lichtblase/ Lichthalbkugel.

Geschichte

Das Ausgangsbauwerk von Julius von Raschdorf wurde im späten 19. Jahrhundert als Ständehaus erbaut und vom preußischen Provinziallandtag und der Verwaltung genutzt. Der Baukörper gleicht einem italienischen Palazzo aus der Neorenaissance. Der Innenhof war ursprünglich als offener Platz zum Wenden der Pferdefuhrwerke angelegt. Von 1949 bis 1988 tagte hier der Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen. Erst 1995 wurde die Nutzung als Kunstmuseum des 21. Jahrhunderts beschlossen.

Raumordnung

Der ehemalige Hof mit seinen historischen Fassaden befindet sich jetzt im Inneren unter dem Glasdach. Das ursprüngliche Treppenhaus ist erhalten und führt zu den Galerien in den oberen Stockwerken. Entlang der inneren Fassade erfolgt die Erschließung; die Umgänge ermöglichen über die Brüstung und durch Fensteröffnungen vielfältige Einblicke in das hohe Foyer. Frei eingehängt in den Luftraum ist der ehemalige Plenarsaalkubus, der heute ebenfalls Raum für Exponate bietet.

Gegensätze

Ganz oben unter der Glaskuppel befindet sich eine umlaufende Ausstellungsfläche, sie wurde auf der alten Bausubstanz errichtet. Die Licht-Schatten-Effekte und der grandiose Blick über die Stadt sind genauso imposant wie die ausgestellte Kunst. Das Untergeschoss wird bevorzugt für Wechselausstellungen genutzt. Die Besucher befinden sich hier unter dem Wasserspiegel und können vom Podest aus durch die Seerosenfenster genau über den Kaiserteich blicken.

Abbildung

Fotos: Jochen Boskamp

Fakten

Baubeginn: 1876-1880, 1949-1988 Landtag NRW, 1998 Fertigstellung: 2002 Nutzer: Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K21), Bar am Kaiserteich  

Architekt

Neubau 1876 - 1880: Julius von Raschdorf Umbau 1998 - 2002: Uwe Kiessler, Kiessler + Partner, München. www.kiessler.de >>  

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Ständehausstraße 1, 40217 Düsseldorf www.kunstsammlung.de >>

Gastro / Umgebung

Bar am Kaiserteich Schwanenspiegel,  Kaiserteich , Medienhafen , Stadttor , Rheinpromenade