FH Düsseldorf Erweiterung

Der fünfgeschossige Gebäuderiegel bildet einen markanten Abschluss der Fachhochschule zum stark befahrenen Flughafenzubringer „Kennedydamm“.  Alle Erschließungsflächen orientieren sich zur Straße, während die Arbeitsräume sich dem ruhigeren Innenbereich des Gebäudeensembles zuwenden.

Geschichte

Die Fachhochschule wurde in den 60er Jahren durch das Düsseldorfer Büro HPP geplant und in den 80er Jahren erweitert. Im Rahmen eines 1994 ausgelobten Wettbewerbs war die bestehende Fachhochschule durch einen Seminar- und Laborbereich für die Technischen Fachbereiche und ein Hörsaalgebäude zu planen.

Funktion

Während der Planungszeit geänderte Nutzungsprofile machten eine baubegleitende Umplanung erforderlich. Insgesamt wurde der Neubau technisch höherwertiger als ursprünglich vorgesehen ausgestattet. Die Ausführung des Hörsaales wurde zurückgestellt. Der Neubau beherbergt die Fachbereiche Mikrotechnologien, Maschinenbau und Medien. Realisiert wurden hochspezialisierte Werkstattbereiche (u.a. Reinräume für die Mikrochipproduktion, Raum-in-Raumkonstruktionen für digitale Studioräume und Akustiklabore, Meßtechnikräume für chemische und physikalische Forschung).

Raum + Material

Der Eingangsbereich wurde um ein offenes, kommunikatives Atrium entwickelt. Die Flächen werden für Präsentationen der Fachbereiche genutzt. Die einfache Grundstruktur des Gebäudes gewährt eine leichte Orientierbarkeit. Die Werkstätten, Seminar- und Büroräume werden von einer hellen, in weiten Bereichen raumhoch verglasten Flurzone erschlossen. Die äußere Gestalt interpretiert durch die Verwendung präziser Metallpaneelelemente und minimierte, bündig verarbeitete Stahl-Glasfassaden den technischen Habitus des Gebäudes. Im Ausbau wurden im Wesentlichen einfache, robuste Materialien verwendet: Sichtbeton, Holz, Stahl, Linoleum- und Estrichböden. Die konstruktiven Elemente werden nicht verborgen, sondern zeigen als gestaltete Details ihre Funktion.

Abbildung

Fotos: Klemens Ortmeyer, Jörg Warnebier

Fakten

Architekt Jörn Warnebier in BTW Architekten Köln Wettbewerb 1994 Fertigstellung 2003 Nutzer Fachhochschule Düsseldorf

Architekt

twoo architekten Köln, Jörn Warnebier und Sabine Trilling www.twoo.de Gebäude in Deutschland: Grundschule in Regensburg (2011), Neubau Galerie der Gegenwart Saarbrücken (2011)

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht Adresse Josef-Gockeln-Straße 9, 40474 Düsseldorf

Gastro / Umgebung

Rheinpark