Campus Diakonie, Düsseldorf

Die Kirche sorgt in Düsseldorf für das gesundheitliche und seelische Heil ihrer Mitbürger. Ein Sakralbau samt mehrgeschossigen Nebeneinrichtungen sowie das Pflegeheim formen zwischen zwei Straßenzügen den Campus Diakonie.

Architektur

Das Gotteshaus markiert mit seiner Diagonalstellung zum Straßenverlauf die Bedeutung des Baues und des Ortes. Der hohe Innenraum deutet mit seinen abgesetzten Wandscheiben für die Lichtzisternen, dem Entrée und der Empore den alten basilikalen Kirchentypus an. Die tiefe, beleuchtete Kassettendecke und das Kunstlicht lassen sich steuern, um unterschiedliche Lichtstimmungen zu generieren. Die Kirche schafft mit ihrer autonomen Stereometrie jene Ruhe in der räumlichen Wahrnehmung, die sich auf den eigentlichen Verwendungszweck überträgt. Gemeinschaftlichkeit und individuelle Kontemplation als thematisierte, soziale Befindlichkeiten verbinden Sakralbau und Pflegeheim.

Konzept

Planerisch stellte sich dort die wesentliche Aufgabe, mit dem alten Typus der anonymen „Anstalt“ zu brechen. Die 90 Einraum-Zimmer sind u-förmig auf drei Etagen positioniert. Jeweils 15 Zimmer werden in einer Spange als überschaubare Wohngruppe zusammengefasst, die über ihre eigene Küche und ein gemeinsames Wohnzimmer verfügt. Im Verbindungstrakt sind die Pflegeräume bereitgestellt. Wie in der Kirche entscheiden die Menschen, wie sie ihr Leben führen wollen. Die Systematik des Hauses erlaubt es, unterschiedliche Wohnatmosphären anbieten zu können: Es gibt Zimmer zur Straße hin; andere gruppieren sich um den Innenhof mit Blick auf Mitbewohner; am ruhigsten sind die Zimmer unmittelbar am Campus. Vertrautheit wecken auf jeden Fall die handwerklich aufwendigen Klinkerfassaden. Im Inneren helfen Farbgebungen und –intensitäten beim Erkennen räumlicher Veränderungen. Genau abgestimmte, planerische Maßnahmen helfen insgesamt den Menschen, sich im Kontext der Diakonie wohl zu fühlen.

Abbildung

Fotos: Eduard Hueber, New York, USA

Fakten

Bauherr: Diakonie, Düsseldorf Bruttogeschossfläche: 10.605 m² Nutzfläche: 4.986 m² Umbauter Raum: 33.067 m³ Fertigstellung: 03/2009

Architekt

Baumschlager Eberle Architekten, Lochau www.baumschlager-eberle.com

Adresse / Lageplan

Platz der Diakonie 1, 40233 Düsseldorf

Gastro / Umgebung

Cafe Drrüsch Langerstraße 2, 40233 Düsseldorf Café Luso An der Icklack 2, 40233 Düsseldorf