K20 – Kunstsammlung NRW, Düsseldorf

Schwungvolle Geste und Spiegel von Stadtleben.
Weiche, gerundete Formen, eine große, schwungvolle Geste am Platz. Licht, Wetter, Wolken und Umgebung spiegeln sich wieder in den auf Hochglanz polierten, schwarzen Granitplatten. Durch Reflektionen entstehen Illusionen, die Flächen scheinen eine leichte Glaswand und nicht aus schwerem Stein zu sein.

Geschichte

Der Neubau K 20 geht auf einen Wettbewerb von 1975 zurück, der bundesweit und mit 4 internationalen Einladungen ausgeschrieben war. Mit dem 1. Preis ausgezeichnet und zur Ausführung bestimmt wurde die Arbeit der dänischen Architekten Dissing und Weitling (Kopenhagen).

Gestalt

Den Kontrast zu den ruhigen, spiegelglatten Oberflächen bilden die weiß gerahmten Lichtöffnungen. Signifikant gestaltet, asymmetrisch eingefügt, beleben sie die schwarze Fläche und es entsteht eine Gesamtskulptur. Zentral eingeschnitten befindet sich im Erdgeschoss eine Passage zur Ratinger Strasse. In dieser Zwischenzone herrscht komplexe Raumdurchdringung vor: Wechselspiel zwischen Innen und Außen, die Komposition aus nicht überdachtem Raum mit Wasserbecken, eine mit Stufen erschlossene Vorraumsituation zum Eingang hin.

Raumordnung

Im Gegensatz zum glänzenden Schwarz der Außenfassade, herrschen im Inneren Helligkeit und Weiß vor. Die Decken der Ausstellungsräume sind tonnenförmig gestaltet mit Reflektionsschirmen, die das Tageslicht filtern. Die Erschließung erfolgt zentral über eine Treppe, die wie eine Himmelsleiter hinauf führt. Der Blick nach oben ist frei, eine Lichtfuge mit Oberlicht bildet den Abschluss.

Platzkonzept

Gleichzeitig wurde der Grabbeplatz gestaltet. Stufenanlagen und Wegeführung nehmen den Schwung des Gebäudes auf, das Wasserspiel in der Platzgestaltung bietet als Kunstform eine Belebung. Es entsteht eine Landschaft, die See und Fluss im Kleinen ausbildet.

Abbildung

Fotos: Jochen Boskamp

Fakten

Fertigstellung: 1986 Nutzer: Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K20) Um-/ Neubau: Erweiterungsbau der K20 2008 -2010. Auszeichnungen: BDA-Preis Nordrhein - Westfalen 1990  

Architekt

Dissing und Weitling, Kopenhagen.  

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht Adresse: K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Grabbeplatz 5 40213 Düsseldorf www.kunstsammlung.de

Gastro / Umgebung

Klee's, salon des amateurs, Malkasten, Gastro vom Schauspielhaus Rheinuferpromenade, Hofgarten, Kunstbuchhandlung König