Aula und Schulerweiterung in Düsseldorf-Urdenbach

Ergänzung der bestehenden Schulanlagen der Theodor-Litt-Realschule und des Gymnasiums Koblenzer-Straße mit einer gemeinsam nutzbaren Aula und 12 zusätzlichen Klassenräumen.

Städtebauliche Neugliederung des Areals durch Anordnung des Neubaus mit Ausbildung eines Schulplatzes als Entreé und straßenübergreifendes, zentrales Bindeglied zwischen den Schulgrundstücken.

Freiflächengestaltung mit großzügigen Pflasterflächen, Beeten, Baumpflanzungen und Grünflächen.

Architektur

Integrative Reaktion auf die bestehenden Gebäude durch Feinabstimmung der Bauvolumen, Übernahme der strengen Gliederung und vorhandener Erschliessungsachsen. Gleichzeitige Ausbildung eines möglichst spannungsreichen Kontrastes in den Gestaltungselementen der Fassaden und Innenräume mit eigenständigem Material- und Farbkonzept. Betonung der längsorientierten Mittelachse und Einbeziehung des Aussenraumes mit Fensterfront und Treppenvorplatz zum Foyer, sowie Bühnenfenster und Theatron zum Theatersaal. Helle, farbenfreundliche Klassenräume mit raumhohen Fenstern als direkte Verbindung zum Aussenraum bzw. zu den holzbelegten Fluchtbalkonen im Obergeschoss. Zweigeschossiger Theatersaal mit umlaufender Galerie und stimmungsvoller Raumatmosphäre. Vielfach nutzbare Eingangshalle als Foyer der Aula und der Klassenräume. Multifunktional nutzbarer Aulasaal für Veranstaltungen unterschiedlichster Größe und Anforderungen mit alternativen Möblierungsvarianten für Schulfeste, Abschlussfeiern, Vorträge, Theater, Stadtteilfeste, Flohmärkte etc. Identitätsstiftende Baumaßnahme als belebender Baustein einer sanierungsbedürftigen Gesamtanlage mit ausgesprochen positiver Resonanz und Akzeptanz bei den Benutzern und Anwohnern.

Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftliches Basiskonzept durch kompakte Bauweise und Mehrfachnutzung des Neubaus. Nutzung des stadteigenen Grundstücks. Sanierung des vorhandenen WC-Trakts als gleichzeitige Nutzungseinheit für die Aula. Verwendung einfacher und leicht pflegbarer Materialien im Innen- und Aussenbereich. Geringe Baufolgekosten durch gute Erreichbarkeit und Anbindung an das städtische Verkehrsnetz, Flexibilität der Raumaufteilungen, Reduzierung reinigungsintensiver Fassadenflächen etc.

Umweltentlastung

Optimierung der Energieeffizienz durch: Maximierung der Wärmedämmverbundfassade, natürliche Be- und Entlüftung des Aulasaals, Zuluftkühlung über langgezogene unterirdische Kanäle zur Erzeugung natürlich thermischer Luftbewegung, Nachtlüftungsprinzip in den Klassenräumen, Photovoltaikanlage auf dem Dach und extensive Dachbegrünung. Nutzung vorhandener Grundstücksflächen

Abbildung

Fotos: Nicola Roman Walbeck

Fakten

Bauherr: Landeshauptstadt Düsseldorf Baubeginn: 2003 Fertigstellung: 2004  

Architekt

Atelier Fritschi+ Stahl, Baum, Düsseldorf www.fritschi-stahl.de

Adresse / Lageplan

Größere Kartenansicht Theodor-Litt-Straße 5-11, 40593 Düsseldorf

Gastro / Umgebung

Haus Bürgel, ehemaliges Römerkastell Monheim am Rhein, Museum www.hausbuergel.de